6. Nov. 2006, Neues Museum Schloss Salem.
Aufbruch in der Kirche - Anstöße für ein zukunftsfähiges Christentum
Prof. Dr. Dr. habil. Michael N. Ebertz,
Die Kirchen sind in eine Finanzkrise, in eine Personalkrise und in eine Beziehungs- und Vermittlungskrise geraten. Wer im Vertrauen darauf, dass auch diese Krise Gottes Zeit und Zeichen der Zeit ist, nicht jammernd den Untergang verwalten, sondern kirchliche Zukunft gestalten will, kann in ihr auch Aufbruchschancen und Gestaltungsspielraum entdecken. Um beides soll es gehen: Um nüchterne Diagnose der Gegenwart und realistische Perspektiven für ein zukunftsfähiges Christentum

Aufbruch ist möglich, auch in der Kirche heute. Dafür gibt es Gründe und Beispiele, häufig verkannt, wenig bekannt und gefördert. Wenn der Mensch der Weg der Kirche ist, wie Johannes Paul II. in "Redemtor hominis" sagt, weil Gott allen Menschen Mensch geworden ist, kann sich die Seelsorge zwar am menschlichen Leben vorbei bewegen, sie darf es aber nicht. Denn die Kirche hat die Botschaft vom Mensch gewordenen Gott an die Menschen auszurichten, wie sie in einem alten Hymnus zum Ausdruck kommt:
"Jesus Christus war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, wie Gott zu sein, sondern er entäußerte sich und wurde wie eine Sklave und den Menschen gleich. Sein Leben war das eines Menschen" (Phil 2,6f).


Prof. Dr. Dr. habil. Michael N. Ebertz:
Professor an der Katholischen Fachhochschule in Freiburg und Privatdozent für Soziologie an der Universität Konstanz. Geboren 1953 in Offenbach, verh. Vater von drei Kindern 1972-1978 Studium der Soziologie, Germanistik, Politik und Religionswissenschaft in Frankfurt a. M.; 1985 Promotion zum Dr. rer. soc./Sozialwissenschaftliche Fakultät Universität Konstanz 1998 Habilitation mit venia legendi für die gesamte Soziologie: Privatdozent 2001 Promotion zum Dr. theol./Theologische Fakultät Universität Freiburg i. Br. Träger des Bad Herrenalber Akademiepreis (1995) und des 15. Sexauer Gemeindepreis für Theologie (2003)

Aktueller Forschungsschwerpunkt in den Bereichen der Kirchen-, Religions- und Pastoralsoziologie

Begleitende Literatur
Michael N. Ebertz: Erosion der Gnadenanstalt? Zum Wandel der Sozialgestalt von Kirche, Frankfurt 1998
Michael N. Ebertz: Kirche im Gegenwind. Zum Umbruch der religiösen Landschaft, Freiburg, 4. Auflage, 2001
Michael N. Ebertz: Aufbruch in der Kirche. Anstöße für ein zukunftsfähiges Christentum. Freiburg, 2. Auflage, 2003

ZURÜCK