Montag, 24. Juni 2019, 19:30, Bibliothek Schloss Salem
Die Erzeugung künstlicher Intelligenz und die Verheißung der Steigerung der Lebensqualität. Philosophische Hintergründe und gesellschaftliche Auswirkungen der KI.

Prof. Dr. Regine Kather
Zusammenfassung:
Mit rasanter Geschwindigkeit verändern künstlich intelligente Systeme alle Bereiche des Alltags: von Mährobotern über Pakete ausliefernde Drohnen, smarte Kühlschränke und selbstfahrende Autos; eine digitale Gesundheitskarte soll eingeführt werden, Robotrichter Anwälte unterstützen, und weltweit vernetzte Datenbanken Ärzte auf dem neuesten Stand halten. Von der digitalen Revolution, so heißt es parteiübergreifend, hinge unser gesellschaftlicher Wohlstand ab; sie sei, obwohl sie zahllose Arbeitsplätze vernichten wird, für die Steigerung der Lebensqualität unverzichtbar. Aufgrund humanitärer Argumente scheint es ethisch regelrecht geboten, Systeme zu entwickeln, die der menschlichen Intelligenz weit überlegen sind. Noch freilich sind diese Formen der Intelligenz nicht mit Bewusstsein, Gefühlen oder Empfindungen verbunden. Nur dadurch können sie als eine Art moderner Sklaven fungieren. Dennoch ändert sich das menschliche Selbstverständnis gravierend. Der Verlust ganz alltäglicher Fähigkeiten verbindet sich mit dem Streben nach Selbstoptimierung. Der Vortrag wird Hintergründe und Auswirkungen dieser Entwicklung darstellen.

Kurzvita:
Prof. Dr.Regine Kather
regine.kather@philosophie.uni-freiburg.de

Regine Kather, *1955, Professorin für Philosophie an der Universität Freiburg i. Br. Abschluss in Physik, Philosophie und Religionswissenschaften, Promotion und Habilitation in Philosophie (1997). Außerdem zahlreiche Vorträge in der Erwachsenenbildung und an der PH Freiburg. Ausgewählte Publikationen: Ordnungen der Wirklichkeit (1997); Was ist Leben? (2003); Person (2007); Die Wiederentdeckung der Natur (2012); Von der Würde des Menschen und dem Eigenwert der Natur (FU Hagen 2017).

Begleitende Literatur:
Y.N.Harari: Homo Deus, München 2017. S.Sorgner: Transhumanismus, Freiburg 2016. M. Tegmark: Leben 3.0: Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz, Berlin 2017. J.Weizenbaum: Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft, Ffm. 1978

Begrüssung(Video)

Vortrag (Text download)



ZURÜCK