11. März 2013, 19:30, Neues Museum Schloss Salem
Denken vor Gott - philosophisch und christlich
Professor Dr. phil. Jörg Splett
Die Wahrheit macht frei, auch ihr selbst gegenüber. So gibt es keinen Zwang vor Gott - auch und gerade nicht im Denken. Wahrheitsliebe indes, die sich der Gewissens-Erfahrung stellt, ohne sie unerlaubt zu verkürzen (indem man sich etwa auf die science-Perspektive zurücknimmt, in Physik, Biologie, Psychologie), erkennt ihn als das heilig-personale "Woher unseres Gut-sein-sollen-Dürfens" (abgetan den falschen Namen "causa sui"). Das Licht der Wahrheit überführt uns unserer Unmenschlichkeit. Doch indem es nach wie vor uns seines Rufs zur Wahrhaftigkeit würdigt (in dessen Doppelaspekt von Unbedingtheit und Einsichtigkeit), offenbart es sich als Angebot neuen Lebens. Eine unglaubliche Dimension dieser Gnade (wenngleich immer wieder mythologisch erträumt) eröffnet die christliche Botschaft. Die Wahrheit spricht in ihrem Anspruch uns nicht bloß belebend an; sie trägt vielmehr selbst ein Menschengesicht (A. Camus : "La verité a un visage d'homme") .

Prof. Dr. phil. Jörg Splett
geb. 1936 in Magdeburg; Studien in Pullach, Köln und München (Philosophie, Psychologie, Fundamentaltheologie, Pädagogik); nach der Promotion bei Max Müller Assistent von Karl Rahner - lehrt seit 1971 Philosophie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt/M.; zugleich als Gast an der Hochschule für Philosophie in München. Daneben tätig in der Erwachsenen-, Lehrer-, Priesterfortbildung und Schülerarbeit. Er ist seit 1964 verheiratet, Vater zweier Söhne und wohnt in Offenbach/M.

Zahlreiche Veröffentlichungen in deutschen wie ausländischen Zeitschriften und Sammelwerken. Redaktionsmitglied bei Il Nuovo Areopago (Roma/Bologna) von 1 (1982) bis 21 (2002); Theologie und Philosophie (Frankfurt/Freiburg) seit 55 (1980).

Festschriften: Mitdenken über Gott und den Menschen. Dialogische Festschrift für Jörg Splett (Hg. J. Schmidt / M. u. Th. Splett / P.-O. Ullrich), Münster 2001 Theo-Anthropologie. Jörg Splett zu Ehren (Hg. H.-L. Ollig), Würzburg 2006 Ant-Wort. Jörg Splett zum 70. Geburtstag (Hg. S. Müller / Th. Schumacher), München 2006 Der Mensch als Weg zu Gott. Das Projekt Anthropo-Theologie bei Jörg Splett (Hg. H.-G. Nissing), München 2007

Begleitende Literatur:
J. Sp. Denken vor Gott. Philosophie als Wahrheits-Liebe, Freiburg i. Br. 1996;
- Gott-ergriffen. Grundkapitel einer Religionsanthropologie, Köln (2001) (5) 2010;
- Person und Glaube. Der Wahrheit gewürdigt, München 2009.

Vortrag(.mp3)

ZURÜCK