9. März 2009, 19:30, Neues Museum Schloss Salem
Ökumene - wohin geht sie? Versuch einer neuen Zielvision
Professor Dr. Bertram Stubenrauch
Momentan scheint das ökumenische Anliegen zu stagnieren. Ist die Ökumene an ihr Ende gekommen? Ist sie gescheitert? Pausiert sie nur? Im Vortrag (mit Diskussion) soll gezeigt werden, wie die Zukunft der Ökumene als Zukunft der einen Kirche Jesu Christi aussehen könnte. Dabei geht es nicht um neue Thesen oder Konvergenzaussagen, sondern um Weichenstellungen im ekklesialen Bewusstsein der Christinnen und Christen. Anhand von ausgewählten Schlüsseltexten soll sichtbar werden, warum die Ökumene momentan relativ unbeweglich erscheint und wie dieser Zustand möglicherweise zu überwinden ist

Professor Dr. Bertram Stubenrauch,
geboren 4.3.1961 in Teugn, Ldkr. Kelheim, 1980 Abitur, Studium der Theologie in Regensburg und Rom, 1986 Priesterweihe, 1986-1988 Kaplan in Eschlkam, 1988-1991 Promotionsstudium am Institutum Patristicum Augustinianum der Lateran-Universität in Rom, 1990 Lizentiat in Theologie und Patristische Wissenschaften am Augustinianum in Rom, 1991 Promotion in Theologie und Patristische Wissenschaften am Augustinianum in Rom, 1991 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Systematische Theologie (Dogmatik und Dogmengeschichte) der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Regensburg, 1995 Habilitiation im Fachgebiet Dogmatik und Dogmengeschichte, 1995 Privatdozent für Dogmatik und Dogmengeschichte, 1996-2000 Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte, Theologische Fakultät Trier, 2000-2006 Professor für Dogmatik und Ökumenische Theologie, Universität Wien, 2000-2003 Mitglied des Senats der Universität Wien. 2006 Professor für Dogmatik und Ökumenische Theologie und Direktor des Ökumenischen Forschungsinstituts, Kath.-Theol. Fakultät, Universität München, 2006 Mitherausgeber der Reihe Beiträge aus dem Zentrum für ökumenische Forschung München.

Gremien und Kommissionen:
2001-2006 Mitglied im Beirat der Arbeitsgemeinschaft der Dogmatiker und Fundamentaltheologen des deutschen Sprachraums, 2001-2006 Mitglied der Wiener Diözesankommission für ökumenische Fragen, seit 2001 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Würzburger Domschule ("Theologie im Fernkurs"), 2004-2006 Theologischer Berater der österreichischen Bischofskonferenz, seit 2008 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des ökumenischen Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumene.

Literatur:
J. Ernesti, Kleine Geschichte der Ökumene, Freiburg u.a. 2007
P. Neuner, B. Kleinschwärzer-Meister, Kleines Handbuch der Ökumene, Düsseldorf 2002
P. Lüning, Ökumene an der Schwelle zum dritten Jahrtausend (TOPOS. Plus; 357), Regensburg 2000.

ZURÜCK